Lernen Sie Lettisch

Lettisch - Wissenswertes

Wissenswertes zur lettischen Sprache

Lettisch (latviešu valoda) wird von rund 2 Millionen Menschen, von denen die Mehrheit in Lettland (Latvija) lebt, als Muttersprache gesprochen. Lettland hat etwa 2,3 Millionen Einwohner, aber nicht von allen ist Lettisch die Muttersprache. Circa eine Million spricht Russisch als Muttersprache. Dies rührt daher, dass Lettland noch bis 1991 ein Teil der Sowjetunion war. Andere in Lettland gesprochene, jedoch deutlich weniger verbreitete Sprachen sind das Weißrussische, Polnische, Ukrainische und Litauische.
Im Lettischen wird – wie im Deutschen und in den meisten in Europa gesprochenen Sprachen – das lateinische Alphabet verwendet. Somit werden Sie beim Erlernen der lettischen Sprache etwas entlastet. Allerdings gibt es zusätzlich einige Sonderzeichen. Es werden auch diakritische Zeichen verwendet. Das sind Markierungen ober- oder unterhalb der Buchstaben. Wenn Sie Lettisch schreiben, lassen Sie bitte diese nicht aus, denn es kann sein, dass es die Wortbedeutung vollkommen ändert!
Das Lettische hat sieben Fälle, wovon vier auch im Deutschen zu finden sind: Der Nominativ, der Genitiv, der Dativ und der Akkusativ sind Ihnen bestimmt bekannt. Zusätzlich sind im Lettischen der Vokativ, der Lokativ und der Instrumental zu finden.
Die Betonung im Lettischen ist leicht zu merken: Es wird immer die erste Silbe betont. Manchmal kann einem das etwas komisch vorkommen und wenn man die Wörter bereits aus dem Deutschen kennt, ist es sicherlich zuerst gewöhnungsbedürftig. Aber wenn Sie sich die Regel eingeprägt haben, werden Sie damit kaum Probleme haben!
Die lettische Sprache ist genetisch mit dem Litauischen verwandt. Allerdings muss man dazu sagen, dass Letten und Litauer sich eigentlich nicht problemlos verständigen können, denn ihre Sprachen haben sich im Laufe der Zeit doch relativ weit auseinander entwickelt. Lettisch – eine baltische Sprache
Das Lettische gehört zu den ostbaltischen Sprachen, deren Wurzel über die baltischen Sprachen wiederum zu den indoeuropäischen Sprachen gezählt werden kann. Andere indoeuropäische Sprachzweige sind unter anderem der germanische (zum Beispiel Deutsch und Englisch), der slawische (zum Beispiel Russisch und Polnisch) und der nordische (zum Beispiel Dänisch und Schwedisch) Sprachzweig.Eine weitere noch lebendige baltische Sprache neben dem Lettischen ist das Litauische. Das im Nachbarland Estland gesprochene Estnisch hingegen wird zu den finno-ugrischen Sprachen gezählt.
Baltische Sprachen werden heute weltweit von mehr als sechs Millionen Menschen als Muttersprache gesprochen. Dies klingt nach nicht sehr viel – beispielsweise die germanischen Sprachen haben über 700 Millionen Sprecher -, aber was kann schöner sein als das fröhlich begeisterte Gesicht eines Letten, wenn Sie ihn in seiner Muttersprache richtig ansprechen können!

Die Texte auf dieser Seite unterliegen dem Copyright von sprrachenlernen24.de